Bundesweite Hausdurchsuchungen wegen Kindesmissbrauchs oder Kinderpornografie

Zu zahlreichen Hausdurchsuchungen kam es in Hessen und anderen Bundesländern wegen des Verdachts des sogenannten “Cyber-Grooming”. Darunter versteht man das gezielte Ansprechen von Mädchen im Internet durch zumeist ältere Männer mit dem Ziel sexueller Kontakte.

 

Die Staatsanwaltschaft wirft den Beschuldigten vor, Minderjährige über ein soziales Netzwerk kontaktiert zu haben und dann sexuelle Handlungen vor der Webcam vorgenommen zu haben. Die Beschuldigten sollen auch die Kinder aufgefordert haben, sexuelle Handlungen an sich vorzunehmen.

 

Ingesamt sind mehr als 40 Wohnungen durchsucht worden, zahlreiche eventuelle Beweismittel wurden beschlagnahmt. Einer der Beschuldigten befindet sich in Untersuchungshaft.

 

(Quelle: www.faz.de, 26.02.13)

Dieser Beitrag wurde unter Strafrecht aktuell abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.