Festnahme von Radiomoderator wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs

In Rostock wurde ein Radiomoderator während der laufenden Sendung verhaftet und dann dem Haftrichter vorgeführt. Das Amtsgericht hat den Haftgrund der Wiederholungsgefahr angenommen und der Beschuldigte befindet sich nun aufgrund eines Haftbefehls in Untersuchungshaft.

Ihm wird vorgeworfen, ein Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Die Taten sollen sich in den Jahren 2005 und 2006 ereignet haben. Die vermeintlich Geschädigte soll erst jetzt Strafanzeige erstattet haben.

Sollte der Moderator verurteilt werden, so droht ihm eine Freiheitsstrafe.

Dieser Beitrag wurde unter Strafrecht aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.